Silber- und Bronze bei den Herbstmeisterschaften

Erstmals nahmen 10 SVL-Turnerinnen an den Herbstmeisterschaften-Einzelwettkämpfen teil. Diese wurden in Friedrichstal als Geräte-Vierkampf sowohl als Gau- als auch Bezirksmeisterschaften ausgetragen. So kurz nach den Sommerferien waren unsere Turnerinnen noch voll im Aufbautraining. Trotzdem stellen sich morgens 9 Turnerinnen diesem Einzelwettkampf und teils sehr erfolgreich.
Unser Turnküken Viktoria (7 Jahre), die erst seit kurzem bei uns turnt, belegte in einem Starterfeld von 33 Mädchen einen tollen 6. Platz. In der Altersklasse W8/9 waren sogar 52 Mädchen am Start. Eine tolle Bronze-Medaille erturnte sich Elina, nur 0,2 Punkte hinter der Siegerin. Svea und Sophie komplettierten mit einem 11. bzw. 15. Platz diese Gruppe. In der Altersklasse W10/11 hatten wir mit Laura und Robin 2 „heiße Eisen im Feuer, bei 44 Teilnehmerinnen. Besonders die Sprünge konnten sie mit den besten Bewertungen absolvieren. Auch die Bodenübungen wurden sehr gut geturnt. Leider musste Laura bei der Drehung den Schwebebalken verlassen. Dies kostete ihren Podiumsplatz. Robin durfte sich nach einem sehr konzentrierten Wettkampf die Silbermedaille umhängen lassen.
Bei den Bezirksmeisterschaften der W8/9 waren 28 Turnerinnen gemeldet. Unsere Mädchen, Barbara, Katharina und Enie turnten knapp am Podest vorbei und belegten die Plätze 5 bis 7.
Anna war in der Klasse W10/11 gemeldet. Nach langer Verletzungszeit war sie erst in der Woche vor dem Wettkampf in das Training eingestiegen. An zwei Geräten konnte sie gute Wertungen bekommen. Am Reck und Schwebebalken merkte man deutlich die Trainingsdefizite. Mehr als der 16. Platz war dieses Mal nicht möglich, immerhin ein Platz im Mittelfeld.

In der Wettkampfklasse W14/15 Bezirksklasse ging Lisa nachmittags an den Start. Nach einer sehr guten Boden- und Sprungübung, wechselte die Riege zum Reck. Aufgrund der gesteigerten Anforderungen der Bezirksklasse wurde der Zwischenstopp in Lisas Übung sogleich als Sturz aufs Gerät geahndet und entsprechend gewertet. An Lisas Paradegerät, dem Schwebebalken, musste sie nach einer Drehung das Gerät verlassen, was leider viele Punkte kostete. Nach vier Geräten hieß es Platz 5 hinter sehr stark turnenden Mädchen aus Bretten.

Wer als Zuschauer dabei war, kann allen Turnerinnen für ihre Leistung nur gratulieren, denn die Bedingungen in einer sehr beengten Halle, waren eine Herausforderung für jede einzelne Turnerin.

Herzlichen Dank an unsere neuen Kampfrichterinnen Anika und Lara für ihren Einsatz.

Zum Seitenanfang

Gelungener Auftritt beim Gymwelt-Festival in Lahr

Mit 20 Mädels + Lars machte sich das SVL-Showtanzteam am Sonntag auf den Weg zur Landesgartenschau nach Lahr. Als eine der ausgewählten Gruppen des Gymwelt-Festivals zeigten sie erstmals ihren Showtanz „Fluch und Wunder der Karibik“ mit tänzerischen, akrobatischen und turnerischen Elementen sowie spektakulären Kämpfen auf dem Einrad. Die monatelangen Proben hatten sich gelohnt und das Publikum war von der (fast) fehlerfreien Aufführung begeistert -  eine gelungene Generalprobe für die KTG-Turngala am 14.Oktober im Badischen Staatstheater!

 


Zum Seitenanfang

Zirkus-Workshop beim Ferienspaß

Stolz, wie echte Akrobaten, präsentierten sich 24 Ferienspaß-Kinder ihren Eltern am Ende des Zirkus-Workshop und zeigten, was sie in den letzten beiden Stunden alles gelernt hatten. Unterstützung bekam die Turnabteilung von 4 Profis aus dem Pyramidalen Kleinkunstverein in Karlsruhe, durch Annerose und Annika am Vertikaltuch und durch Friedrich und Viro bei der Bodenakrobatik. Aber auch Jonglage, Diabolo, Rola-Bola, Trapez und Einrad fahren konnten die Kinder ausprobieren. Das Turnen am Trapez zu zweit oder auch zu dritt war ein ganz besonderes Highlight und die Einradfahrer waren von der Fahrt auf dem Hocheinrad ganz begeistert. Ganz Mutige versuchten sich auch im ‚Kopfunterhang‘ am Vertikaltuch. Für jeden war etwas dabei und alle konnten am Ende mit einer Urkunde nach Hause gehen. Bedanken möchten wir uns natürlich bei den Akrobaten und auch bei dem Karlsruher Jongliergeschäft „Henry’s“, das uns kostenlos eine Kiste mit lauter Bällen, Keulen und Tüchern zur Verfügung stellte.





Zum Seitenanfang

Endkampf Gauliga SVL Turnen

Am 14.07. hatten die Turnerinnen des SV Langensteinbach 1 ihren Endkampf im Otto-Hahn-Gymnasium in Karlsruhe.
Nach dem 2. Platz beim Vorkampf im Mai mit erturnten 141,75 Punkten bzw. 6 Tabellenpunkten starteten Sarah, Jule, die beiden Laras, Sofia, Nova, Tabea und Leandra in den entscheidenden Endkampf.
Wir starteten am Zittergerät Schwebebalken mit einem Schockmoment. Lara hat sich beim Einturnen verletzt. Für sie war es das frühe Aus an diesem Nachmittag. Das Trainerteam hat in enger Abstimmung mit den Turnerinnen die Zeit zwischen den Wettkämpfen genutzt und an den Kürübungen noch gefeilt, was sich auch bezahlt gemacht hat. Obwohl Sarah, die eigentlich eine „Bank“ am Schwebebalken ist, und Lara vom Balken abgingen, konnten wir die Wertung vom Vorkampf um über einen Punkt toppen. Jule und Nova turnten den Balken mit teilweise anderen Aufgängen bzw. anderen Elementen souverän durch.
Das nächste Gerät, der Boden, verlief sehr gut für uns. An diesem Gerät müssen die Mädchen innerhalb 90 Sekunden eine Kür absolvieren, die von selbst ausgewählter Musik untermalt wird. Hier erturnte Sofia die Höchstpunktzahl der Mannschaft mit 12,60. Sarah und Jule turnten einen tollen Salto rückwärts, Leandra glänzte mit Flick- Flack Salto rückwärts. Nova, unser Sprungwunder, hat auch dieses Mal mit den Elementen noch etwas gegeizt, wir freuen uns auf kommendes Jahr.
In olympischer Reihenfolge wechselten wir zum Sprung. Fünfmal Handstandüberschlag, fünfmal gute Wertungen. Am Sprung kam Tabea zu ihrem ersten Einsatz. Diesen hat sie sogleich auch gut gemeistert.
Als letztes Gerät stand der Stufenbarren bevor. Im Training haben wir bis zum bitteren Ende die Schwebekippe geübt, es hat sich gelohnt. Knapp zwei Punkte mehr erturnt als beim Vorkampf!

Nach Beendigung des Wettkampfes warteten wir mit Spannung auf die Platzierung. Wie im Vorkampf hie&p; es schlussendlich beim Endkampf auch Platz 2 hinter TG Eggenstein. Insgesamt erturnten die Mädchen den 2. Platz mit 284,65 Punkten und 12 Tabellenpunkte. Fantastisch! Für die erste Teilnahme an der Gauliga einen sauguten Platz.

Weiter so, herzlichen Glückwunsch!   

Zum Seitenanfang

Gaukinderturnfest in Rüppurr

Rekordbeteiligung beim Turnfest des Karlsruher Turngaus in Rüppurr

Dazu beigetragen haben fast 50 Turnerinnen und Turner des SVL. Diese rekordverdächtige Zahl musste bei den verschiedensten Wettkämpfen betreut werden, die sich zudem noch überschnitten haben. Doch das Team um Martina, mit Alicia, Valentina, Tabea und Bastian, schaffte diese logistische Herausforderung.
Gleich früh morgens traten die Einzelwettkämpfer/innen in der Bezirksklasse an. Bei den jüngsten Turnerinnen W8/9 starteten Enie und Barbara erstmals in der höheren Klasse und hatten 16 Konkurrentinnen. Die Aufregung bei den beiden war groß, aber an den Geräten waren sie hoch konzentriert – kaum Wackler und keine Stürze! Freudig durften sie beide bei der Siegerehrung auf das Treppchen. Enie gewann den Wettkampf und Barbara wurde dritte.
In der nächsten Altersklasse W10/11 starteten 4 SVL-Turnerinnen im großen Starterfeld und waren alle der jüngere Jahrgang. Lotta hatte leider bei Barren und Balken Stürze, aber wurde trotzdem noch achte. Johanna hatte beim Schwebebalken auch nicht ihren besten Tag, erzielte trotzdem noch einen guten 6. Platz. Knapp am Podest vorbei turnte Marlene. Sehr gute Wertungen bekam sie am Barren, Boden und Balken. Am Sprung verlor sie leider zu viel und wurde knapp vierte. Leni turnte alle 4 Geräte konstant gut. Die Silbermedaille war der Lohn dafür. Im nächsten Jahr können diese Turnerinnen im gleichen Wettkampf voll angreifen.
Mit den beiden Laras und Sofia starteten in der Altersklasse W14 drei SVL-Turnerinnen. Lara C. ließ leider beim Reck einige Punkte liegen und wurde „undankbare“ Vierte (und landete auf dem „undankbaren“ vierten Platz). Lara S. hat sich im vergangenen halbem Jahr aus einem krankheitsbedingten Tief zurückgekämpft und wurde mit einer Bronzemedaille nach einem konstant guten Wettkampf dafür belohnt. Sofia entschied sich kurz vor dem Sprungwettbewerb, ihren Sicherheitssprung zu zeigen. Das war an diesem Tag eine sehr gute Entscheidung. Sie gewann den Wettbewerb mit 0,1 Punkten Vorsprung. Herzlichen Glückwunsch an alle Bezirksturnerinnen.

Erstmals turnen vier SVL-Turner bei einem Einzelwettkampf mit. Hier mussten Übungen am Parallelbarren und Reck, ein Sprung und eine Bodenübung geturnt werden. Bei den jüngsten Turnern (M8/9) waren mit Emil und Lars 2 SVL-Turner am Start und hatten 12 Konkurrenten. Spannend war es für alle, da man nicht wusste, wo man stand. Überraschenderweise turnten die beiden teils höhere Übungen als die Konkurrenten du wurden am Ende souverän Gold- (Lars) und Silber- (Emil) Medaillengewinner.
In der nächsten Altersklasse gab es tatsächlich einen Kopf-an-Kopfwettkampf zwischen unseren beiden Turnern Aryan und Paul. Letztendlich trennten die beiden nur 0,1 Punkte bei einem Abstand von fast 10 Punkten nächsten Platz. Aryan gewann mit 56,1 Punkten die Goldmedaille und Paul die Silbermedaille.

Das größte Starterfeld gab es am Nachmittag bei den Einzelwettkämpfen der Gauklasse. Bei ihrem allerersten Geräte-4-Kampf waren in Sveas Altersklasse (W8/9) weitere 63 Mädchen gemeldet! Svea war nach einem langwierigen Armbruch erst im Frühjahr wieder ins Training eingestiegen und so sah man diesen Wettkampf zum Erfahrung sammeln. Beim Sprung und auf dem Schwebebalken zeigte sie gute Übungen, die mit der Konkurrenz vergleichbar waren. Boden und Reck müssen noch sicherer werden. Trotzdem konnte Svea in diesem riesigen Starterfeld einen guten 13. Platz belegen und kann mit ihrem ersten Wettkampf sehr zufrieden sein.

Im nächsten großen Starterfeld (fast 50 Teilnehmerinnen) war Robin Lia zum ersten Mal bei einem Einzelwettkampf dabei, Anna und Laura brachten schon Erfahrung aus dem letzten Jahr mit. Robin turnte sehr schöne Übungen am Barren, Balken und Boden. Nur beim Sprung fehlte noch das eine oder andere Zehntel und so wurde sie gute 9. mit nur 0,5 Punkte hinter dem Bronzeplatz. Diesen erturnte sich Laura, die einen sehr guten Wettkampftag hatte. Alles toppte aber noch Anna, die
souverän diesen Wettkampf gewann.
In der nächsten Altersklasse W12/13 mussten sich Judith und Lina 30 Konkurrentinnen stellen. Judith hatte 2 gute und zwei „ausbaufähige“ Geräte geturnt und am Ende den 11. Platz erreicht. Lina startete erstmals in der höheren Altersklasse. Sehr gute Ergebnisse erzielte sie am Reck, beim Sprung und am Boden. Lediglich am Schwebebalken fehlt noch etwas Ausdruck und die Sicherheit. Knapp am Treppchen vorbei (nur 0,2 Punkte!) wurde sie gute 4.

Herzlichen Glückwunsch an alle Turner und Turnerinnen.

In diesem Jahr gab es eine Neuerung bei den „Turnmäusen“ im Alter von 4-7 Jahren, denn sie durften erstmals ein „Minisportabzeichen“ erwerben. Dazu mussten sie, wie beim „richtigen" Sportabzeichen, Übungen aus den Kategorien Koordination, Schnelligkeit, Kraft, Gleichgewicht und Ausdauer ausführen. Gerade der 400m-Ausdauerlauf hatte es in sich. Petra hatte das gleichmäßige Laufen schon während einer Übungsstunde trainiert und ist am Wettkampftag begleitend mitgerannt. Unter lautstarken Anfeuerungsrufen sind alle 6 SVL-Turnerinnen stolz ins Ziel gelaufen. Diese Unterstützung können die Turner und Turnerinnen im nächsten Jahr im Sonotronic-Sportpark-Stadion erfahren, wenn der SV-Langensteinbach hoffentlich am 7.7.2019 diese große Veranstaltung durchführen darf.
Nachmittags waren vom SVL sieben (!) Mannschaften beim Kinderwettkampf gemeldet. Außer einem Trampolinsprung und einer Bodenübung musste der Zielwurf und eine Pendelstaffel absolviert werden. Gerade diese Mischung aus Turnen und Leichtathletik macht den Reiz dieses Wettkampfs aus. Bis zu 5 Teilnehmer sind in einer Mannschaft und die besten 3 kommen in die Wertung. Gerade bei unseren jüngsten F-Turner/innen hatten wir kurzfristig Ausfälle zu vermelden. Nur durch die Unterstützung von Elinas Zwillingbruder Henry konnte die gemischte Mannschaft überhaupt starten und belegte sogar mit nur 0,1 Punkte Rückstand auf den Gewinner den zweiten Platz. Auch die Mädchen mussten leider ohne Streichwertung ihren Wettkampf bestreiten, wovon Enie mit einer Höchstpunktzahl am Boden und Trampolin aufwarten konnte. Leider landeten beim Zielwurf die Bälle nicht so oft im Kasten. Umso größer war die Freude, dass die drei (Enie, Elina und Katharina) mit dem 3. Platz auch auf das Siegertreppchen durften. Alle anderen 5 Mannschaften des SVL, darunter drei Mädchenmannschaften, eine Jungenmannschaft und eine gemischte, erreichten sensationell den Goldmedaillenplatz!! Besonders wichtig waren die drei getroffenen Würfe von Marlene in der Mädchenmannschaft E und durch Franzi und Stine in der Mannschaft D. Bei der Mädchenmannschaft C zeigten erstmals mit Lara und Lotta SVL-Turnerinnen Salti am Trampolin. Diese guten Sprünge und zwei perfekte Bodenübungen durch Lara und Sofia brachten ihnen den notwendigen Vorsprung zur Konkurrenz.

Vielen Dank an unsere Kampfrichter/innen Annika, Aryo, Beate, Joshua, Lara und Uli.




Die Bildauswahl ist recht eingeschränkt, aber leider liegen dem Web-Team keine weiteren Bilder vor.

Zum Seitenanfang

Spannender Gauliga Vorkampf mit grandiosem Ergebnis

Am Samstag, dem 05.05., turnten wir in Durlach unseren ersten Gauliga Vorkampf! Was für uns neu war, dass wir uns Kürübungen ausdenken mussten, die vorgegebene Anforderungen hatten.
Mit dem Trainerteam Annika und Bastian reisten Nova, Sarah, Jule, die beiden Laras, Leandra und Sofia an. Wir starteten in Klasse LK 4 jahrgangsoffen.
Nach riegenweisem Einturnen starteten wir am Balken, unserem „Zittergerät“.  Die zwei Laras und Nova stiegen leider nach dem gefürchteten Rad ab, die Drei mussten allerdings auch kurzfristig für Turnkolleginnen am Balken aushelfen. Sarah und Jule turnten nahezu fehlerfrei.
In olympischer Reihenfolge ging es am Boden weiter. Wir sahen 5 tolle Übungen, die durch ein paar kleinere Fehler kaum beeinträchtigt waren. Jule hat zum ersten Mal bei einem Wettkampf Radwende Salto rückwärts gezeigt. Leandra glänzte u. a. mit Handstandüberschlag Salto vorwärts. Nova, unser Sprungwunder, die verletzungsbedingt „nur“ ihren sagenhaft hohen Überschlag turnte, wird uns beim Endkampf bestimmt mit einem Flick-Flack oder Salto rückwärts erfreuen!
Das nächste Gerät, der Sprung, wurde professionell mit sauber geturnten Überschlägen abgearbeitet.
Das letzte Gerät war der Stufenbarren. Da wir erst Ende letztes Jahr das Gerät in Langensteinbach angeschafft hatten, traten wir hier mit den größten Defiziten an. Jedoch haben u.a. Sarah und Sofia im Eiltempo die Kippe gelernt und diese auch toll geturnt. Leandra hat uns meisterhaft gezeigt, wie man in einer Barrenübung auch 3 Kippen turnen kann.
Nach den 4 Geräten hieß es Platz 2 und es gab 6 Score-Punkte für unsere Turnerinnen!! Ein fantastisches Ergebnis für die Premiere in der Gauliga.
Für unseren Endkampf am 14.7. in Karlsruhe sind das sehr gute Voraussetzungen, Glückwunsch Mädels!!

Zum Seitenanfang

Bezirksentscheid in Untergrombach

Bezirksentscheid in Untergrombach

Am 18. März war es soweit. Die Turnerinnen Franzi, Johanna, Leni, Marlene und Stine machten sich früh auf den Weg nach Untergrombach. Zwei Wochen zuvor hatten sie sich als Sieger der W10/11 im Turngau Karlsruhe für diesen Bezirksentscheid qualifiziert. Nun kamen noch die Mannschaften aus den Turngauen Pforzheim/Enz und Bruchsal dazu. Besonders beeindruckend war gleich zu Beginn der Einmarsch aller Mannschaften und das riegenweise Aufstellen vor dem Kampfgericht- ganz wie bei den „Großen“. Am ersten Gerät, dem Reck turnten besonders Franzi und Johanna sehr gute Übungen. Auch am Boden konnten alle Turnerinnen Wertungen über 14 Punkte (von 15!) bekommen. Danach ging es weiter zum Schwebebalken. Hier gab es keine Stürze, aber die Unterschiede zu den Pforzheimer Gruppen waren sichtbar – zu geringe Höhe in den Sprüngen und der fehlende Abdruck bei der Radwende. Beim letzten Gerät, dem Sprung hatten wir ein besseres Sprungbrett als beim Einturnen. So klappten die Überschläge schon besser, besonders bei Leni, für die dieser Sprung Premiere war.
Nach langem Warten erfolgte endlich der Einmarsch zur Siegerehrung. Dieses Mal wurden Medaillen für die drei erstplatzierten Mannschaften vergeben.!Und so war die Freude umso größer, als den SVL-Turnerinnen die Bronze-Medaillen umgehängt wurden.

Herzlichen Glückwunsch!

Zum Seitenanfang

Turnerjugend Bestenkämpfe in Knielingen

SVL-Turner bestreiten ihren ersten Gerätturnwettkampf!

Mit zwei kleinen Mannschaften machten sich am frühen Morgen des 4. März erstmals Turner des SVL auf zu ihrem ersten Geräte-4-Kampf. Dieser fand in der wunderschönen Halle des TV Knielingen statt. Mit von der Partie waren außer unserem erfahrenen Kampfrichter Uli, auch die frischgebackenen Kampfrichter Aryo und Joshua. Ein sehr gut organisierter Wettkampf mit Einmarsch auf Musik, wunderbar unterstützt durch die vielen mitgereisten Eltern, konnte beginnen. Unsere beiden Mannschaften der M8/9 und M10/11 waren in der gleichen Riege und konnten so gut durch Martina und Alicia betreut werden. Durch die frühe Anreise hatten unsere Jungs genug Zeit, um sich am Parallelbarren gut einzuturnen und die tolle Tumblingbahn für ihre Bodenübungen auszuprobieren. Jede der vier Riegen turnte an ihrem Gerät und erst, als alle Turner dieses beendeten, wurde riegenweise gewechselt;- eine neue Erfahrung für die Trainer und ein besonderer Moment für die Turner. Nachdem in den letzten beiden Trainingsstunden vor dem Wettkampf vieles noch sehr locker genommen wurde, sah es am Wettkampftag schon sehr viel disziplinierter aus. Die Aufregung war groß und das ein oder andere Übungsteil wurde vergessen oder in der falschen Reihenfolge geturnt. Aber im Großen und Ganzen klappten die Übungen gut.


Hervorzuheben bei den jüngeren ist Lars, der als einziger über die 50-Punkte-Marke turnte. Bei den älteren lieferten sich Aryan und Paul einen Zweikampf, den Aryan knapp für sich entscheiden konnte. Am Ende bei der Siegerehrung war die Überraschung aber groß, als beide Gruppen in ihrer Altersklasse auf dem 1. Platz landeten. Weiter so, Jungs!


Zum Seitenanfang

Turnerjugend Bestenkämpfe in Bretten

Auch wenn es wieder einmal ein langer Wettkampftag werden sollte, doch der 3.3. war ein Glückstag für die SVL-Turnerinnen beim Geräte-4-Kampf. Es standen in Bretten die Turnerjugend Bestenkämpfe des Turngaus Karlsruhe an und die Turnabteilung des SVL war mit 6 Mannschafen vertreten. In allen 3 Durchgängen turnten unsere Mädchen, das bedeutete für die zwei Trainer und die Kampfrichter einen 12 Stunden-Dauereinsatz. Deshalb geht unser Dank an unsere Kampfrichter Anna und Beate, und besonders an Uli, der den kompletten Samstag und Sonntag (Wettkampf der Turner) im Einsatz war. Danach bräuchte man eigentlich ein freies Wochenende.

Aber zurück zu unseren Hauptakteuren. Gleich morgens um 8 Uhr turnten sich unsere zwei jüngsten Mannschaften ein, die W8/9 in der Gauklasse und die W10/11 erstmals in der höheren Bezirksklasse. Beide hatten 15 bzw. 16 konkurrierende Mannschaften. Bei der Siegerehrung wurde es richtig spannend, weil das Feld von hinten aufgerollt wurde. Beide Mannschaften durften bis zum Schluss sitzen bleiben, das bedeutete für Barbara, Elina, Enie und Katharina den 1. Platz in der Gauklasse und für Franziska, Johanna, Leni, Marlene und Stine den 1. Platz in der Bezirksklasse. Damit qualifizierten sich diese sogar für den Bezirksentscheid. Da waren alle platt – aber sie haben verdient gewonnen.

Damit war der erste Durchgang vorbei und die Mädchen der W10/11 turnten sich bereits ein. Hier hatten wir mit Laura und Paula zwei „alte Hasen“ und mit Anna, Robin Lia und Svea drei „Frischlinge“ am Start. Auch sie starteten in einem großen Starterfeld von 16 Mannschaften. Unsere 5 Turnerinnen turnten sehr homogen, hatten keine Stürze und kamen alle für ihre Mannschaft in die Wertung. Auch sie durften das Treppchen besteigen und wurden mit dem tollen 2. Platz für ihre guten Leistungen belohnt.

Schlag auf Schlag ging es weiter. Der dritte Durchgang begann allerdings schon mit großer Verspätung, die der riesigen Teilnehmerzahl geschuldet war. Hier hatten wir gleich drei Mannschaften am Start, was ein logistisches Problem bei der Betreuung bedeutete. Doch Valentina hatte die Ruhe weg und schnappte sich die beiden Mannschaften für den Gau-Wettbewerb und Martina betreute die „Rumpfmannschaft“ in der Offenen Bezirksklasse. Bei den Großen machte sich leider der Ausfall von zwei Turnerinnen bemerkbar und am Tag selbst konnte Sarah krankheitsbedingt erst am 2. Gerät ins Geschehen eingreifen. So musste Tabea an ihrem Angstgerät, dem Schwebebalken, ohne große Vorbereitung doch turnen. Jule und Laura, die erstmals eine P7 am Stufenbarren turnte, ergänzten die Mannschaft. Am Ende erreichten sie im Gesamtklassement den 3. Platz. Auf dem Bild fehlen Laura und Tabea.

Bei unserer Mannschaft fehlen Laura und Tabea

Zeitgleich turnten in der W12/13 Emily, Irem, Judith, Lina und Lotta, wobei Irem und Lotta gleich zwei Jahrgänge hochgemeldet waren. Auch sie belegten in einem großen Starterfeld von 13 Mannschaften den 1. Platz!

Bei den W14/15 Turnerinnen starteten mit Lara, Lisa, Marie und Sofia nur 4 Turnerinnen und da der letzte Durchgang sich so verzögerte, am letzten Gerät, dem Schwebebalken sogar nur zu dritt, Lisa musste früher gehen. Jetzt durfte nichts mehr schiefgehen. Souverän meisterten die 3 verbliebenen Turnerinnen diese Situation, standen ihre Handstände auf dem Balken und wurden durch das Ersteigen des Siegerpodestes auf den obersten Platz, mit nur 0,25 Punkten Vorsprung, Sieger in ihrer Klasse. Etwas Glück gehört eben auch dazu.

Aber wie sagt man so schön, nach dem Wettkampf ist auch vor dem Wettkampf. Dies gilt nicht nur für unsere Wettkampfturnerinnen, die im Mai erstmals in der Gauliga starten, sondern auch für unsere SVL-Turner, die am nächsten Tag ihren ersten großen Wettkampf hatten.




Zum Seitenanfang

Jahresbericht 2017 und neue Jugendleiterin

Anfang 2018 wurde Valentina Rohnacher als neue Jugendleiterin der Abteilung Gymnastik und Turnen gewählt.
Der Jahresbericht der Turnabteilung für das Jahr 2017 als PDF-Dokument.
Download (231 kBytes)

Zum Seitenanfang